Internetende.com...

Suchmaschinenmarketing und Suchmaschinenoptimierung für Sie...

 Navigation:
Startseite
 unser Angebot:
unsere Leistungen
Referenzen
SEO-Ratgeber
SEO Begriffe
Online Marketing
Virales Marketing
Social Bookmarking
Long Tail
Adwords
Adsense
 SEO Lexikon:
Lexikon Einführung
SEO Optimierung
SEM Marketing
SE Ranking
Social Media
Begriffe - A
Begriffe - B bis C
Begriffe - D bis I
Begriffe - K bis M
Begriffe - O bis R
Begriffe - S bis Z
 Service:
lizenzfreie Bilder
Online-Tools
Mail-Spam
CSS-Farbtabelle
Internet & Sicherheit
Webkataloge
Bußgeldrechner
 Privat:
Reiseblog
Lanzarote
Gran Canaria
Teneriffa
Schottland
Griechenland Reisen
Marokko Reisen
Korfu Urlaub
Australien Urlaub
Thüringer Küche
Fotogalerien
Feulleton
Internetliches
 Kommunikation:
Kontakt
Impressum
 Surftipps:
 
 
 

SEO Search Engine Optimization - Suchmaschinenoptimierung

 

Unter dem Begriff Suchmaschine versteht man ein Programm bzw. eine Software, die einen Index wie zum Beispiel das World Wide Web nach einem Suchbegriff oder einer Kombination von Suchbegriffen durchsucht und daraufhin anhand bestimmter Parameter die gefundenen Treffer zurück gibt, bzw. auflistet. Oberflächlich gestaltet sich das so - die Nutzer geben über eine Suchmaske ihren Begriff bzw. auch mehrere Begriffe ein und anschließend werden die gefundenen Ergebnisse gelistet.

Rund um diesen Bereich haben sich mit zunehmender Bedeutsamkeit des Internets ganze neue Sparten gebildet, so gibt es mittlerweile Firmen und Unternehmen, die eigens Services wie zum Beispiel eine professionelle Suchmaschinenoptimierung, als auch Internet-Marketing anbieten. Am Ziel dieser ganzen Bemühungen steht nur eines – eine Top-Position bei den Platzierungen, auch Ranking genannt.

Die SEO Search Engine Optimization, also die Suchmaschinen-Optimierung, dient einzig und allein der besseren Auffindbarkeit des eigenen Internetangebots, und Möglichkeiten dies zu erreichen gibt es einige. Zum einen zählt die Aktualität – wenn Besucher einer Webseite den Eindruck bekommen, dass dort nichts geschieht und sich nur halbherzig um die Inhalte der Seite gekümmert wird, verlieren sie ihr Interesse und die Besuche werden weniger, bis sie schließlich ganz enden. Daher sind regelmäßige Beiträge, Veröffentlichungen und alles, woran Besucher die Aktualität der Webseite erkennen können, das A und O bei der Suchmaschinenoptimierung. Denn der Begriff Suchmaschinenoptimierung bezieht sich nicht, wie man auf den ersten Klang meinen könnte, auf die Optimierung der Suchmaschine, sondern darauf, eigene Webpräsenzen bzw. Webseiten so zu optimieren, dass sie von den Suchmaschinen erstens besser gefunden werden und zweitens auch im oberen Bereich der Auflistungen erscheinen.

Eine gute Möglichkeit, den Besuchern die Aktualität und auch die Fundiertheit der Webseite vor Augen zu führen, sind die so genannten Blogs, auch Weblogs genannt. Hierbei handelt es sich um eine Art interaktive Tagebücher, bei denen der Schreiber über bestimmte Themengebiete oder auch nur aus seinem Alltag berichtet, seine Ansichten und Meinungen kund tut oder ähnliches – die Hauptsache ist hierbei, dass man am Ball bleibt und regelmäßig Einträge vornimmt.

Darüber hinaus sind es auch die Bilder und Grafiken, die den Besuchern einer Webseite zuerst ins Auge fallen. Daher sollte man im Rahmen der Suchmaschinenoptimierung auch hier einen großen Wert auf eine gute und ansprechende Gestaltung der Elemente legen. Das zweite, was die Besucher registrieren, ist die Bildunterschrift, dann kommt die Textüberschrift und danach folgt erst der eigentliche Beginn des Textes. Mit dem Wissen über diese Reihenfolge hat man schon wertvolle Informationen und Hinweise, wie man solch eine Webseite aufbauen muss, um sie für den Besucher attraktiv erscheinen zu lassen. Sehr geeignet sind auch die so genannten Teaser - diese fassen einen nachfolgenden Artikel, Text oder auch Bericht in ca. zwei bis drei Sätzen informativ zusammen und der Besucher hat auf diesem Wege die Möglichkeit in aller Kürze zu erkennen, ob der Text auch die gewünschten Informationen enthält.

Aber auch ein gewisser persönlicher Einfluss bzw. Mittel, die die Emotionen des Besuchers ansprechen sind hier oft entscheidend über Erfolg und Misserfolg. So sollte man zum Beispiel - wenn es sich anbietet - eine persönliche Ansprache formulieren, Metaphern verwenden oder diese Botschaften in Bildern unterbringen – wichtig ist hier allerdings, dass diese Mittel sparsam eingesetzt werden, damit die Glaubwürdigkeit nicht darunter leidet und dennoch auch eine gewisse Sachlichkeit vorhanden ist.

Sollte man der Inhaber einer Firma, Institution oder eines sonstigen Internetangebotes sein, bei dem sich die Besucher hauptsächlich Informationen erhoffen, etwas kaufen oder ein Problem beheben wollen, sollte man ihnen diese Gelegenheit dort auch bieten bzw. zur Verfügung stellen. Nichts ist ärgerlicher, als wenn man in einer Flut von eigentlich irrelevanten Bereichen und Themen die paar kleinen Infos suchen muss, wegen denen man eigentlich nur auf dieser Seite gelandet ist.

Nicht zu unterschätzen sind darüber hinaus auch die so genannten Keywords, auch Schlagwörter und Schlüsselwörter genannt. Damit ein User über die Suchmaschine ausgerechnet auf „Ihre“ Webseite aufmerksam gemacht wird, müssen die Schlüsselwörter so in die Texte integriert werden, dass sie für die Suchmaschinen leicht zu finden sind. Diese Keywords können vom Webseiten-Betreiber in einem separaten Bereich, der die Seite umschreibt und im Hintergrund liegt, eingegeben werden.

Darüber hinaus ist es wichtig, dass man auch die schon bestehenden bzw. bereits veröffentlichten Texte noch einmal überprüft, d.h. Korrektur liest und gegebenenfalls überarbeitet und verbessert. Auch hier bieten verschiedene Firmen ihre Services an, wenn man dafür zum Beispiel selber keine Zeit hat. Die Rechtschreibung als auch die Grammatik sollte immer perfekt sein, denn eventuelle Fehler können die Glaubwürdigkeit einer Webseite schnell gefährden.

Eine weitere Möglichkeit, den Statur einer Webseite zu verbessern, ist die so genannte Linkpopularität – dabei werden Links auf die eigene Seite auf Webseiten plaziert, die sich bei Google zum Beispiel schon im Top-Ranking befinden. So kann man den Aufwind bereits erfolgreicher Seiten auch für die eigene Seite nutzen und Besucher anziehen. Allerdings muss der eigene Internetauftritt samt seiner ganzen Inhalte dafür schon ansprechend und gut sein, damit die Webseiten im Top-Bereich sich damit einverstanden erklären. Weiterhin ist es von Vorteil, wenn der Besucher beim Besuch der Webseite relativ zügig einen klaren Nutzen für sich erkennen kann

 

 

Seitenanfang | Startseite